Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Der chinesische Mischkonzern HNA hat offenbar Interesse am deutschen Versicherungskonzern Allianz - einem der grössten der Welt. (Archivbild)

KEYSTONE/AP/THOMAS KIENZLE

(sda-ats)

Der chinesische Mischkonzern und Grossaktionär der Deutschen Bank, HNA, hat offenbar Interesse am Versicherer Allianz. Einem Medienbericht zufolge spielten die Asiaten einen umfangreichen Einstieg beim Versicherer Allianz durch.

Der Konzern habe vor Wochen direkt beim Management der Allianz sondiert, ob ein Einstieg als Ankeraktionär, ja sogar als Mehrheitseigentümer denkbar sei, berichtete die "Süddeutsche Zeitung" vom Mittwoch unter Berufung auf Insider.

Das Management der Allianz habe das Ansinnen nach Rücksprache mit dem chinesischen Staatsfonds CIC, der drei Prozent an der Allianz hält, abgelehnt. Die Allianz wollte den Bericht nicht kommentieren.

Die Allianz ist einer der grössten Versicherungskonzerne der Welt. Sie betreut mehr als 86 Millionen Privat- und Unternehmenskunden. 2016 zählte der Konzern über 140'000 Mitarbeiter in mehr als 70 Ländern. Der Umsatz lag bei 122 Milliarden Euro.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS