Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Ein junges Paar in China soll eine Frau nach einem Autounfall lebendig begraben haben. Wie chinesische Medien am Donnerstag berichteten, sollen die beiden 25-Jährigen auf diese grausame Weise versucht haben, einen Unfall unter Alkoholeinfluss zu vertuschen.

"Es ist sicher, dass die Frau noch nicht tot war, als sie begraben wurde", sagte ein Polizeibeamter der Zeitung "China Daily" über den Unfall in Yuyao in der Provinz Zhejiang. "Gerichtsmediziner haben in ihrer Lunge Erdpartikel gefunden, die mit der Umgebung identisch sind, das weist daraufhin, dass sie noch geatmet hat."

Die Polizei glaubt, dass das Paar in der Nacht vor dem Unfall in den Morgenstunden am 30. April in einer Karaoke-Bar gefeiert habe. Die 68 Jahre alte Tote wurde im Schlamm eines Flussufers in der Nähe eines verlassenen Wagens der Marke Santana gefunden.

Das Fahrzeug hatte keine Nummernschilder und wies Unfallspuren sowie Blutpartikel auf dem Rücksitz auf. Das verdächtige Paar ist in einer anderen Provinz am 9. Mai festgenommen worden.

Ein weiterer Polizeibeamter berichtete, dass es einen Zeugen gibt, der an jenem Morgen eine weinende ältere Frau auf dem Boden neben einem VW Santana liegen sah. "Ein Mann und eine Frau sind ausgestiegen und haben die ältere Frau in das Auto gesetzt", sagte der Polizeibeamte der Zeitung "China Daily", "sie sagten, sie würden sie ins Spital bringen."

China hat unlängst seine Strafen für Trunkenheitsfahrten drastisch verschärft. Nun aber droht dem Paar eine Anklage wegen vorsätzlicher Tötung.

SDA-ATS