Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Der US-Bananenriese Chiquita hat das Übernahmeangebot des brasilianischen Saftherstellers Cutrale nun doch angenommen. Das Chiquita-Management gab am Montag den Zusammenschluss mit Cutrale bekannt.

Ende letzter Woche hatten die Aktionäre die Fusion mit dem irischen Wettbewerber Fyffes noch ausgebremst.

Cutrale zahlt gemeinsam mit dem Safra-Konsortium 14,50 Dollar pro Chiquita-Anteilsschein. Insgesamt geben die Unternehmen einen Transaktionswert von 1,3 Milliarden Dollar an, dabei sind allerdings Chiquitas Schulden berücksichtigt. Die Firma wird damit auf etwa 681 Mio. Dollar taxiert.

Für Chiquita-Aktionäre bedeutet die Kaufofferte einen Aufschlag von 33,8 Prozent auf den letzten Schlusskurs, bevor die Geschäftsführung im März das Abkommen über eine Verschmelzung mit Fyffes getroffen hatte. Der Verwaltungsrat hatte mit Fyffes zum weltgrössten Bananenkonzern fusionieren wollen.

Durch eine Hochzeit mit dem Unternehmen hätte Chiquita, so der ursprüngliche Plan, den Firmensitz nach Irland verlegen und Steuern sparen können. Die Regierungen Irlands und Amerikas kündigten aber jüngst an, dieses Steuerschlupfloch schliessen zu wollen. Die Chiquita-Aktionäre stimmten am vergangenen Freitag gegen eine Verschmelzung mit Fyffes.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS