Alle News in Kürze

Entscheidung vertagt: Die Cleveland Cavaliers gewinnen das vierte Spiel des NBA-Finals gegen die Golden State Warriors deutlich. Nach dem 137:116-Sieg steht es in der Serie nun 1:3.

Mit dem klaren Erfolg und mehreren Rekorden verhinderten die Cavaliers den erstmaligen Durchmarsch eines Teams zum NBA-Titel. Die Golden State Warriors, die in der Nacht auf Dienstag beim zweiten Matchball Heimvorteil haben werden, hatten die 15 bisherigen Partien der Playoffs 2017 allesamt gewonnen.

Cleveland startete furios ins vierte Finalspiel. 49 Punkte im ersten Viertel und total 86 bis zur Halbzeit bedeuteten ebenso Rekord für eine Endspiel-Serie wie die 13 erfolgreichen Dreierwürfe bis Spielhälfte. Insgesamt trafen die Cavaliers, die eine bemerkenswert hohe Trefferquote von 52,9 Prozent verzeichneten, mit 24 Distanzversuchen - ebenfalls Rekord.

Eine weitere Bestmarke ist das neunte Triple-Double von LeBron James in einem NBA-Final. Mit 31 Punkten, 10 Rebounds und 11 Assists überbot der Superstar die Marke des legendären Magic Johnson. Topskorer der ab dem 3. Viertel äusserst hektischen Partie mit vielen technischen Fouls war indes Kyrie Irving mit 40 Punkten.

Die Cavaliers stehen vor der Aufgabe, Schwieriges bis Unmögliches zu schaffen, um den Titel doch noch verteidigen zu können. Sie versuchen nun das erste NBA-Team zu werden, das einen 0:3-Rückstand drehen kann.

SDA-ATS

 Alle News in Kürze