Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Dario Cologna zeigt im vorletzten Rennen der Tour de Ski über 15 km klassisch mit Massenstart eine starke Leistung. Er gewinnt in den Zwischenspurts Bonussekunden und wird am Schluss Dritter.

Im Endspurt gegen den Tagessieger Tim Tscharnke (De) und den Kasachen Alexej Poltoranin reichten die Kräfte nicht mehr ganz. Dario Cologna wurde mit 4 Zehnteln Rückstand Dritter. Die beiden Erstklassierten hatten aber im Gegensatz zum Schweizer an den Zwischenspurts nicht um Bonussekunden gekämpft und somit Kräfte sparen können.

Der Doppel-Olympiasieger von Sotschi zeigte sich am Samstag vor seiner besten Seite. Er gewann insgesamt 25 Bonussekunden, obwohl er zwischendurch unverschuldet zu Fall gekommen war - Jewgeni Below (Russ) war ihm über die Ski gefahren. Den Rückstand auf die vor ihm klassierten Calle Halfvarsson (Sd) und Below verkürzte Cologna massiv. Der Bündner liegt nun noch 1:20 Minuten hinter dem Podestplatz zurück. Ganz aussichtslos scheint das Unterfangen Tour-Podest nicht mehr. Brechen Below und Halfvarsson, die am Samstag nicht überzeugten, im Anstieg zur Alpe Cermis ein, schmelzen die Sekunden nur so dahin.

An der Spitze werden Noch-Leader Petter Northug und der Weltcup-Führende Martin Johnsrud Sundby den Sieg unter sich ausmachen. Der Titelverteidiger Sundby liegt nur noch drei Sekunden hinter Northug und gilt als besserer Kletterer.

Bei den Frauen realisierte Nathalie von Siebenthal im Massenstartrennen über 10 km klassisch mit Platz 14 ein Karriere-Bestresultat. Die Bernerin, die als erst zweite Schweizerin nach Seraina Mischol (2008) die Tour de Ski beenden wird, gewann zum fünften Mal Weltcup-Punkte. Ihr bisheriges Bestresultat war ein 20. Rang gewesen. Im Tour-Gesamtklassement wird sie an 18. Position geführt.

Nach fünf Etappensiegen in Folge musste sich die überlegene Leaderin Marit Björgen erstmals geschlagen geben. Die 34-Jährige bog zwar als Erste auf die Zielgerade ein, wurde von ihrer Teamkollegin Therese Johaug allerdings noch abgefangen. Vor der Schlussetappe beträgt Björgens Vorsprung auf die zweitplatzierte Heidi Weng 2:11 Minuten. Die sechsfache Olympiasiegerin wird heute folglich die letzte Lücke in ihrem eindrücklichen Palmarès schliessen und erstmals die Tour de Ski gewinnen.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS