Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Der Mann hinter dem legendären Heimcomputer C64 ist tot: Jack Tramiel starb am Ostersonntag im Alter von 83 Jahren im Kreise seiner Familie im kalifornischen Monte Sereno, wie US-Medien am Dienstag berichteten.

Der Computervisionär hatte als Gründer des Unternehmens Commodore und früherer Chef von Atari einen entscheidenden Anteil daran, dass der PC in das Alltagsleben einzog.

Tramiel wurde 1928 als Sohn jüdischer Eltern in Polen geboren. Der Holocaust-Überlebende wanderte nach dem Zweiten Weltkrieg in die USA aus, wo er eine Reparaturfirma für Schreibmaschinen gründete - aus der dann Commodore hervorging. Das Unternehmen stellte später selbst Schreibmaschinen her und entwickelte schliesslich Taschenrechner und Computer.

Im Jahr 1982 brachte Commodore dann den C64 auf den Markt, den meistverkauften PC aller Zeiten. Nach einem Machtkampf musste Tramiel Commodore 1984 verlassen, er stieg beim Konkurrenten Atari ein.

Beide Unternehmen prägten die frühen Jahre der Videospiele und brachten die erste Generation hervor, die mit Computern im Kinderzimmer aufwuchs. Ende der 80er Jahre übergab Tramiel die Führung an seinen Sohn und kehrte 1995 noch einmal kurz an die Spitze von Atari zurück, ehe er das Unternehmens 1996 verkaufte.

SDA-ATS