Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Der Kanadier Craig Woodcroft ist neuer Trainer von Genève-Servette und damit Nachfolger von Chris McSorley. Der 47-Jährige unterschreibt einen Vertrag über drei Jahre.

Seit Anfang Juni galt Woodcroft als aussichtsreichster Kandidat auf den Trainerposten beim Playoff-Viertelfinalisten der letzten Saison. Der frühere Stürmer kennt sich im europäischen Eishockey gut aus. Er spielte in Finnland, England, Deutschland, Italien und Schweden sowie für das Team Canada, unter anderem an der Seite der Lausanner Jan Alston und Dan Ratushny.

Seine Trainerlaufbahn begann Woodcroft 2014 als Assistent bei den Adler Mannheim, wo er im Frühjahr 2016 nach der Entlassung des derzeitigen Lugano-Trainers Greg Ireland zum Chef aufstieg. Letzte Saison schloss Woodcroft seine erste komplette Saison als Headcoach bei Dinamo Minsk in der KHL über den Erwartungen ab. Er führte die Weissrussen in die Playoffs. Gleichzeitig gehörte er dem Betreuerteam der weissrussischen Nationalmannschaft an. Bei den letzten drei Weltmeisterschaften war er als Trainerassistent im Einsatz.

Woodcroft muss in Genf McSorley vergessen machen. Der 55-Jährige gab nach 16 Jahren sein Posten als Trainer ab und ist seither Sportchef beim Klub.

SDA-ATS