Navigation

Credit Suisse gewährt Angestellten in der Schweiz Lohnerhöhung

Dieser Inhalt wurde am 24. November 2009 - 14:36 publiziert
(Keystone-SDA)

Zürich - Die Credit Suisse zahlt ihren Angestellten in der Schweiz im kommenden Jahr mehr Lohn. Mit ihrer Personalkommission hat die Grossbank vereinbart, für individuelle, leistungsabhängige Salärerhöhungen die Lohnsumme um insgesamt 1 Prozent anzuheben.
Die Revision der internen Salärstrukturen führt ausserdem dazu, dass die Lohnsumme nochmals um 1 Prozent ansteigen kann, wie die Credit Suisse mitteilte.
Die Lohnerhöhung fällt zwar tiefer aus als in den letzten beiden Jahren, als die Lohnsumme um 1,8 respektive 2,5 Prozent angehoben wurde. Die Lohnerhöhung tritt 2010 nicht erst am 1. April, sondern bereits zu Beginn des Jahres in Kraft.
Die Vereinbarung mit der Personalkommission gilt für jene Mitarbeiter bis und mit mittlere Kaderstufe, die der Vereinbarung über die Anstellungsbedingungen für Bankangestellte (VAB) unterstellt seien, erklärte eine CS-Sprecherin. Sie betrifft damit rund drei Viertel der rund 21'000 CS-Angestellten in der Schweiz.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?