Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Fussball - Im deutschen Cupfinal kann der Sieger der Partie zwischen Bayern München und dem VfB Stuttgart viel Geld verdienen. Dort werden den Bayern die Brasilianer Dante und Gustavo fehlen.
Der neue DFB-Pokalsieger erhält am Samstag für den Triumph eine Siegprämie von 1,7 Mio. Euro. Der Verlierer des diesjährigen Finals zwischen Bayern München und dem VfB Stuttgart im Berliner Olympiastadion bekommt immerhin 1,4 Mio. Euro vom Deutschen Fussballbund (DFB).
Dazu sind beide Finalisten mit je 600'000 Euro an den Zuschauereinnahmen beteiligt, so dass der Gewinner des 70. Cupfinals mit insgesamt 2,3 Mio. Euro nach Hause geht.
Für die Münchner ist diese Summe verglichen mit den immensen anderen Erträgen in der laufenden Saison bescheiden. Allein in der Champions League dürften sie mit UEFA-Prämien, Geldern aus dem Marktpool und Zuschauer-Einnahmen rund 80 Mio. Euro verdient haben.
Zudem wurde bekannt, dass Bayern München im Cupfinal auf die beiden Brasilianer Dante und Luiz Gustavo verzichten wird. Auf Druck des brasilianischen Verbandes müssen die beiden Defensivspieler termingerecht ins Trainingslager der "Seleçao" vor dem Confederations Cup (ab 15. Juni) einrücken.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS