Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Besser könnte der fünfte Wettkampftag der Curling-EM in St. Gallen für die Schweizerinnen nicht verlaufen. Sie sichern sich Halbfinalplatz und gewinnen danach die Hauptprobe gegen Schottland.

Nachdem sie sich mit einem 8:3-Sieg gegen die Türkei schon im siebten von neun Vorrundenspielen das Weiterkommen gesichert hatten, konnten Marlene Albrecht, Esther Neuenschwander, Manuela Siegrist und Skip Silvana Tirinzoni vom CC Aarau in dem für die Vorrunde bedeutungslosen Match gegen Schottland den Ernstfall proben. Die Aarauerinnen besiegten das Spitzenteam um Skip Eve Muirhead 9:7 nach Zusatz-End. Die Schweiz und Schottland werden am Freitagnachmittag in den Halbfinals erneut aufeinandertreffen.

Muirhead führt eines des weltbesten Teams an. Sie war schon je einmal Welt- und Europameisterin. An den letzten sieben EM-Turnieren holte sie jedes Mal eine Medaille. Beurteilt man die Leistungen in der Round Robin in St. Gallen, wird es zwischen dem Schweizer Team und den Schottinnen keinen Favoriten geben. Eine konkrete Belohnung für den Sieg dürfen die Schweizerinnen dennoch entgegennehmen. Da sie die Vorrunde im 2. Rang vor Schottland abschliessen, werden sie den Halbfinal mit dem nicht unwichtigen Vorteil des letzten Steins im 1. End beginnen können.

Mit der in einem hochstehenden Match errungenen Prestigeerfolg gegen Schottland verbesserten die Schweizerinnen ihre Bilanz auf 7:1 Siege. Für die bedeutungslos gewordene letzte Vorrundenpartie gegen die abstiegsbedrohten Tschechinnen am Donnerstagnachmittag sind sie hoch favorisiert.

In der Addition weisen die Schweizer Teams die Zwischenbilanz von 15:1 Siegen vor. In der Geschichte des Schweizer Curlings an WM- und EM-Turnieren ist dies ein einsamer Rekord.

Den Match gegen die erstmals für ein EM-A-Turnier qualifizierten Türkinnen um Skip Dilsat Yildiz dominierten die Schweizerinnen von Anfang an. Jeden Vorteil des letzten Steins nutzten sie bis zur Entscheidung für mindestens zwei Punkte, während sie den Gegnerinnen in den Ends dazwischen jeweils nur einen Punkt überliessen.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.









The citizens' meeting

The citizens' meeting

1968 in der Schweiz

SDA-ATS