Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Der Wertekanon soll das Bewusstsein stärken, an was sich Däninnen und Dänen festhalten können, schreibt Kulturminister Haarder. (Symbolbild)

Keystone/GEORGIOS KEFALAS

(sda-ats)

Vertrauen, Vereinsleben und das christliche Kulturerbe: Die Dänen haben in einer Online-Abstimmung "zehn Werte für die Zukunft der Gesellschaft" in einen neuen Kulturkanon gewählt.

Im Projekt auf Initiative des Kulturministers Bertel Haarder standen 20 Werte zur Auswahl. In den Kanon schafften es die Gleichberechtigung der Geschlechter, der Wohlfahrtsstaat, die dänische Sprache und das Konzept der "Hygge" (etwa: Gemütlichkeit). Auch Werte wie Freiheit, Liberalität und die Gleichheit vor dem Gesetz sind nach Meinung vieler Dänen typisch Dänisch.

"Wir können die Werte nutzen, um uns bewusster zu machen, was das Wichtigste ist, an dem wir in der dänischen Kultur in einer Zeit der internationalen Konflikte und der Einwanderung festhalten sollten", sagte Haarder.

Der "Danmarkskanon" soll Lehrern als Inspiration für den Unterricht dienen. Laut Ministerium könnte er auch Material für den nächsten Einbürgerungstest sein.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS