Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Trotz des Regen-Schnee-Gemischs dürften sich die Freiburger Schulkinder gefreut haben: Der neue Nationalratspräsident Dominique de Buman gab ihnen einen Tag frei.

KEYSTONE/JEAN-CHRISTOPHE BOTT

(sda-ats)

Der neue Nationalratspräsident Dominique de Buman ist am Mittwochnachmittag in Murten und in Freiburg feierlich empfangen worden. Er gab den Schulkindern frei, um seine Wahl zu feiern.

In Murten wurde de Buman in einer Pferdekutsche, begleitet von einer Kinderschar, ins Hotel Murten gefahren. Dort hielt er eine Rede und und hörte sich Lieder an, die zu seinen Ehren gesungen wurden.

Im Anschluss fuhr der Extrazug mit Dominique de Buman und Ehrengästen weiter nach Freiburg. Dort, in der Hauptstadt des Kantons und der Wohngemeinde de Bumans, erwarteten ihn der Staatsrat und die Stadtregierung. Der Festumzug führte danach zum Rathaus, wo de Buman eine Rede hielt.

Inzwischen hatten viele Besucherinnen und Besucher wegen des einsetzenden Regens den Schirm aufgespannt. Die Kinder dürften sich dennoch gefreut haben. Wie es die Tradition verlange und in Absprache mit der Bildungsdirektion, sagte de Buman auf Französisch, "gebe ich euch, liebe Kinder, einen freien Tag, um meine Wahl zu feiern".

Im Anschluss findet der Festakt in der Kathedrale Saint-Nicolas statt. Auch Bundesrat Guy Parmelin wird anwesend sein wird. Am Abend steht dann ein Festbankett auf dem Programm.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS