Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

De Silvestro muss um Indianapolis-Start bangen

Indianapolis - Die Bernerin Simona de Silvestro muss nach ihrem Unfall im Training um die Teilnahme am 500-Meilen-Rennen am übernächsten Sonntag in Indianapolis bangen.
Der zuständige Arzt, Dr. Michael Olinger, erteilte De Silvestro nach einem neuerlichen Untersuch für das Training vom Freitag Startverbot. Die Verbrennungen an den Händen, vor allem jene zweiten Grades an der rechten Hand, ortete der Doktor vorerst als zu grosses Risiko.
Die schweizerisch-italienische Doppelbürgerin darf gleichwohl hoffen. Der endgültige Entscheid in Bezug auf den Start beim Klassiker wird am Samstag bei einem weiteren Arzttermin gefällt. Am Samstag stehen in Indianapolis zwei weitere freie Trainings und das Qualifying im Programm.
De Silvestro hatte die Verletzungen am Donnerstag kurz nach Beginn des Trainings bei einem (offenbar) selbst verschuldeten Unfall erlitten. Nach zwei Berührungen mit der Begrenzungsmauer hatte sich das Auto überschlagen und war brennend zum Stillstand gekommen. De Silvestro wurde von den Streckenposten aus dem irreparablen Wrack geborgen. Nach einer Erstversorgung in der Klinik an der Strecke wurde die 22-Jährige ins Spital überführt.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


Umfrage zu SWI swissinfo.ch

Online-Umfrage ausfüllen: Tastatur und eintippen close-up

Zersiedelung: Wie stimmen Sie ab?

Meinungsumfrage

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.