Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

In Nidwalden sind am Freitag mehrere Reisecars aus dem Verkehr gezogen worden. Bei einer Kontrolle von insgesamt zehn Fahrzeugen waren teils erhebliche Mängel festgestellt worden, wie die Kantonspolizei Nidwalden am Samstag mitteilte.

Ein Reisecar aus Rumänien hatte eine defekte Bremse an der Hinterachse und einen abgelaufenen Reifen. Zwei weitere im Ausland immatrikulierte Reisecars, wurden wegen erheblicher Mängel an der Fahrzeugbereifung sowie wegen Treibstoffverlusts gestoppt.

Mehrere Chauffeure hatten zudem die vorgeschriebenen Ruhezeiten nicht eingehalten. Ein Fahrer hatte vor fast zwei Monaten zuletzt ein ganzes Wochenende pausiert. Während 15 Tagen sass er am Steuer, ohne einen einzigen freien Tag einzuschalten.

Gemäss Mitteilung der Polizei müssen alle fehlbaren Chauffeure ein Bussendepot hinterlegen. Sie können die Fahrt erst fortsetzen, wenn die beanstandeten Mängel behoben sind. Für den Weitertransport der Reisegruppen mussten Ersatzcars aufgeboten werden.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS