Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Eishockey - Schweizer Meister Bern wird in Lausanne bös überrascht. Nach 2:0-Führung unterliegt man dem Aufsteiger noch 2:3 nach Verlängerung.
Aufsteiger Lausanne ist zuhause auch nach zwei Spielen noch ungeschlagen. Fast zwei Drittel lang deutete allerdings wenig auf eine Überraschung hin. In der nicht ausverkauften, aber mit 7361 Fans gut gefüllten Eishalle Malley sorgten die Berner früh für ein veritables Stimmungstief. Bereits nach 70 Sekunden traf Justin Krueger, der Sohnd es ehemaligen Nationalcoaches Ralph Krueger, völlig freistehend zum 0:1. In der 9. Minute verwertete Ryan Gardner ein Überzahl-Spiel zum 2:0. Danach ging lange nichts mehr.
Erst kurz vor Ende des Mitteldrittels brachte Florian Conz mit dem Anschlusstreffer die Hoffnung zurück. Nach dem Ausgleich des neuen Finnen Hytönen, der bereits zum dritten Mal traf, war aber alles offen und der Aufsteiger dem Schweizer Meister durchaus ebenbürtig. Prompt war es in der Verlängerung der Ex-Berner Thomas Deruns, der den Siegtreffer markierte.
Nach vier Runden belegt damit Lausanne den überraschenden dritten Platz, während der SC Bern auf Platz 8 - direkt vor Playoff-Finalgegner Fribourg - dahindümpelt. In Panik dürften die routinierten Berner deswegen allerdings nicht verfallen.
Lausanne - Bern 3:2 (0:2, 1:0, 1:0, 1:0) n.V.
Malley. - 7361 Zuschauer. - SR Küng/Massy, Fluri/Kohler. - Tore: 2. Krueger (Plüss, Rüthemann) 0:1. 9. Gardner (Ausschluss Setzinger) 0:2. 39. Conz (Setzinger) 1:2. 43. Hytönen (Bang, Deruns) 2:2. 62. Deruns (Hytönen) 3:2. - Strafen: 4mal 2 Minuten plus Spieldauerdisziplinarstrafe (Bang) gegen Lausanne, 6mal 2 plus 10 (Rubin) Minuten gegen Bern. - PostFinance-Topskorer: Hytönen, Gardner.
Lausanne: Huet; Gobbi, Leeger; Genazzi, Stalder; Lardi, Jannik Fischer, Morant, Reist; Deruns, Hytönen, Bang; Antonietti, Genoway, Setzinger; Neuenschwander, Froidevaux, Bürki; Ulmann, Conz, Savary.
Bern: Bührer; Roche, Beat Gerber; Krueger, Randegger, Wellinger, Kinrade; Dufner; Lehtonen, Ritchie, Pascal Berger; Dostoinov, Plüss, Rüthemann; Rubin, Gardner, Scherwey; Loichat, Bertschy, Vermin.
Bemerkungen: Lausanne ohne Seydoux und Augsburger, Bern ohne Alain Berger, Furrer, Jobin (alle verletzt) und Hänni (krank).

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

SDA-ATS