Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Fussball - Der FC Basel steht erstmals in seiner Vereinsgeschichte im Halbfinal eines Europacups. Die Basler gewinnen das Rückspiel im Europa-League-Viertelfinal gegen Tottenham im Penaltyschiessen.
Die 36'500 Zuschauer im restlos ausverkauften St. Jakob-Park erlebten ein aussergewöhnliches Viertelfinal-Rückspiel in der Europa League. Wie vor einer Woche in London stand es zwischen dem FCB und dem zweifachen UEFA-Cup-Sieger Tottenham nach 90 Minuten 2:2. Die Entscheidung fiel im Penaltyschiessen. Fabian Schär, Marco Streller, Alex Frei und Marcelo Diaz trafen auf Seiten der Basler, während bei Tottenham zwei Spieler unter dem ohrenbetäubendem Pfeifkonzert der FCB-Fans scheiterten.
Erstmals seit 35 Jahren ist damit ein Schweizer Vertreter im Europacup-Halbfinal vertreten. Welche Hürde die Basler am 25. April und 2. Mai in den zwei Halbfinal-Duellen nehmen müssen, entscheidet sich am Freitag, 11.00 Uhr, bei der Auslosung in Nyon. Das Datum des Finals sollten sich die Basler Fans schon mal vormerken, denn unmöglich ist nun rein gar nichts mehr: 15. Mai in Amsterdam.
Der FC Basel war gegen Tottenham über die gesamte Spielzeit die bessere Mannschaft. Erst acht Minuten vor dem Ende der normalen Spielzeit hatte der FC Basel das 2:2 hinnehmen müssen. Clint Dempsey wurde vom eingewechselten Tom Huddlestone ideal im gegnerischen Strafraum angespielt, als die Basler in der Vorwärtsbewegung waren. Dempsey war es bereits gewesen, der Tottenham nach 23 Minuten und einem Fehler von Aleksandar Dragovic in Führung geschossen hatte.
Nach beiden Rückschlägen bewies der FC Basel, das er eine Spitzenmannschaft ist. Er reagierte umgehend. Nur vier Minuten nach dem 0:1 eroberte Mohamed Elneny in der gegnerischen Platzhälfte den Ball. Via Marco Streller kam der Ball zu Elnenys ägyptischem Landsmann Mohamed Salah. Der schnelle und trickreiche Flankenläufer, der in dieser Saison schon einige gute Möglichkeiten ungenutzt liess, traf diesmal aus bester Position mit einer unter Amateuren beliebten "Spitzgugge".
Nach dem 1:1 entwickelte sich ein mitreissender Match. Die Basler waren nun hellwach, nicht zuletzt Dragovic, der seinen Fehler kurz nach der Pause wieder wettmachte. Nach einem Eckball und einem zunächst von Tottenham-Goalie Brad Friedel abgewehrten Kopfball von Fabian Schär stand der Innenverteidiger goldrichtig.
Auch in der Folge machte Basel eigentlich alles richtig. Tottenham kam kaum zu Torchancen und wenn, war Goalie Yann Sommer zur Stelle - bis eben in die 82. Minute. Wer aber gedacht hätte, das sei der Genickschlag, der Basel stoppen würde, sah sich getäuscht. In der Verlängerung und nach der Roten Karte gegen Jan Vertonghen wegen eines Notbremse-Fouls gegen Streller zog der FC Basel ein Powerplay auf.
In der 98. und 105. Minute konnte sich Tottenham-Keeper Brad Friedel glücklich schätzen, dass die Weitschüsse von Elneny und Marcelo Diaz am Tor vorbeizogen. Die beste Möglichkeit in der Verlängerung besass aber der in der 112. Minute eingewechselte Alex Frei. Der Stürmer scheiterte in der 113. Minute seines vorletzten Spiels an Friedel. Tottenham hatte nach der Roten Karte gegen Vertonghen die Angriffsbemühung eingestellt. Doch das alles konnte den Baslern letztlich egal sein.
Basel - Tottenham 6:3 (2:2, 1:1) n.P.
St. Jakob-Park. - 36'500 Zuschauer. - SR Benquerença (Por). - Tore: 23. Dempsey 0:1. 27. Salah 1:1. 49. Dragovic 2:1. 83. Dempsey 2:2. - Penaltyschiessen: Schär 1:0, Huddlestone - (Sommer hält); Streller 2:0, Sigurdsson 2:1; Alex Frei 3:1, Adebayor 3:1 (Adebayor verschiesst); Diaz 4:1.
Basel: Sommer; Philipp Degen, Schär, Dragovic, Park; Elneny, Fabian Frei; Serey Die (59. Diaz); Salah (112. Frei), Stocker (70. Steinhöfer); Streller.
Tottenham: Friedel; Walker, Dawson, Vertonghen, Naughton (79. Assou-Ekotto); Parker (78. Huddlestone); Dempsey, Dembélé (59. Carroll), Holtby, Sigurdsson; Adebayor.
Bemerkungen: Basel ohne Bobadilla (nicht spielberechtigt). Tottenham ohne Bale, Lennon, Gallas und Defoe (alle verletzt). 90. Rote Karte gegen Vertonghen (Notbremse). Verwarnungen: 40. Naughton. 45. Dembélé. 52. Stocker. 58. Serey Die. 94. Dawson (alle Foul). 94. Streller. 94. Walker (beide Unsportlichkeit). 103. Elneny (Foul).

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS