Alle News in Kürze

Das Feuer, das das Posthotel Holiday Villa in Arosa GR zerstört hat, ist nach Angaben der Polizei im Keller des vierstöckigen Gebäudes ausgebrochen.

Keystone/Alessandro Della Bella

(sda-ats)

Der Brand von vergangener Woche im Posthotel im Graubündner Ferienort Arosa ist im Untergeschoss des Gebäudes ausgebrochen. Am Freitag konnten Brandermittler das einsturzgefährdete Gebäude zum ersten Mal betreten.

Ein Sprecher der Kantonspolizei Graubünden bestätigte am Abend eine Meldung des Online-Portals Tagesanzeiger.ch/Newsnet, wonach das Feuer von Kellerräumen des Hotels ausgegangen ist. Dort befänden sich Lager- und Abstellräume, aber keine Restaurants oder Küchen.

Am Freitag konnten Ermittler die Brandruine ein erstes Mal betreten, wie der Polizeisprecher ausführte. Zur Ursache des Feuers konnte er noch keine Angaben machen. Die Ermittlungen gingen weiter. Untersucht werde, ob es eine technische Brandursache gebe, das Feuer auf Fahrlässigkeit zurückgehe oder ob der Brand gelegt worden sei.

Das Vier-Sterne-Haus brannte während insgesamt 36 Stunden. Das Feuer konnte erst in der Neujahrsnacht gelöscht werden. Ein 85-jähriger Mann erlitt eine schwere Rauchvergiftung, ein achtjähriges Kind sowie eine Frau eine mittelschwere. Zehn weitere Personen und drei Feuerwehrleute mussten sich ambulant behandeln lassen.

SDA-ATS

 Alle News in Kürze