Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Nordirlands Golfstar beginnt das US Open in Shinnecock Hills bei New York mit einem Debakel. Mit 80 Schlägen (10 über Par) rangiert er im hintersten Teil des Klassements.

Da am zweiten Majorturnier des Jahres nur die besten 60 und Schlaggleiche der 156 Spieler in die Finalrunden gelangen, müsste McIlroy am Freitag eine Traumrunde abliefern, um am Wochenende noch spielen zu können.

Der 29-jährige McIlroy, Sieger des US Open 2011 und insgesamt vierfacher Gewinner von Majorturnieren, kam vor allem auf seinen ersten neun Löchern mit dem ungemein schwierigen Platz auf Long Island überhaupt nicht zurecht. Zur Halbzeit lag er schon bei sieben über Par. Auf den zweiten neun Löchern konnte er den Schaden einigermassen in Grenzen halten.

Weiteren Favoriten ist es nur wenig besser ergangen. Der Australier Jason Day begann mit einer 79, der Amerikaner Jordan Spieth, US-Open-Champion 2015, mit einer 78.

Unter den spät startenden Stars waren Dustin Johnson, Justin Thomas, Sergio Garcia und Tiger Woods. Sie beenden ihre erste Runde in der Nacht auf Freitag Schweizer Zeit.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS