Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Im Detailhandel ziehen dieses Jahr die Spiele. Im Bild das neue NASA-Set von LEGO mit der ersten weiblichen und der ersten schwarzen Astronautin.

KEYSTONE/AP LEGO

(sda-ats)

Der Schweizer Detailhandel hat sich in den ersten 9 Monaten dieses Jahres erstmals seit langem nicht mehr rückläufig entwickelt. Für die Periode resultierte ein leichtes Wachstum von 0,2 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Vor allem der September war mit einem Wachstum von 5 Prozent sehr positiv, wie aus dem Monitor des Marktforschungsinstituts GfK vom Donnerstag hervorgeht. Zugelegt hätten insbesondere der Freizeitmarkt mit Sport- und Spielwaren sowie der Do-it-yourself-Markt.

Die warmen Herbsttemperaturen hätten geholfen das Do-it-yourself-Geschäft ankurbeln. Die Sport- und Spielwaren waren bereits im ersten Semester die Gewinner und jetzt auch im dritten. Insgesamt erreichte der Nonfood-Bereich in den ersten neun Monaten ein Plus von 0,6 Prozent, wie GfK weiter mitteilte.

Weiter unter Druck war der Bereich Fashion und Style. Allerdings hat das herbstliche September-Wetter laut GfK das Geschäft mit der neuen Ware stark unterstützt.

Noch nicht so klar aus der Stagnation gefunden hat der Bereich Lebensmittel, inklusive Pflegeprodukte und Tierbedarf - hier resultierte über die ersten drei Quartale ein leichtes Plus von 0,1 Prozent gegenüber der Vorjahresperiode.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS