Navigation

Deutsche Bundeswehr verliert vier Soldaten in Afghanistan

Dieser Inhalt wurde am 15. April 2010 - 15:16 publiziert
(Keystone-SDA)

Berlin - In Afghanistan sind bei einem Zwischenfall vier deutsche Soldaten getötet und mehrere verletzt worden. Nach Informationen der Nachrichtenagentur dpa starben die Soldaten in der nordafghanischen Provinz Baghlan in der Nähe von Kundus.
"Spiegel Online" und "Focus Online" berichteten übereinstimmend, die Soldaten seien bei einem Panzerfaust-Angriff getötet worden.
Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg befand sich gleichentags zu einem Truppenbesuch in Afghanistan. Zum Zeitpunkt des Vorfalls hielt er sich im Feldlager im nordostafghanischen Feisabad auf - und damit nicht unmittelbar in der Region des Gefechts.
Erst am Karfreitag waren drei deutsche Soldaten bei einem Feuergefecht mit radikal-islamischen Taliban bei Kundus getötet und acht verletzt worden.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?