Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Deutsche Metallarbeiter erhalten 3,4 Prozent mehr Lohn

Die Verhandlungspartner im Tarifkonflikt der deutschen Metall- und Elektroindustrie haben am frühen Dienstagmorgen eine Einigung erzielt. Wie die Gewerkschaft IG Metall mitteilte, erhalten die Beschäftigten unter anderem 3,4 Prozent mehr Lohn.

Die Tarifentgelte sollen ab 1. April erhöht werden, dazu komme eine Einmalzahlung von 150 Euro. Der neue Tarifvertrag laufe bis 31. März 2016. Auch bei den Streitpunkten Altersteilzeit und Bildungsteilzeit wurde eine Einigung erzielt.

Die Abschlüsse zu Entgelt und Altersteilzeit sollen als Pilotabschluss bundesweit übernommen werden, erklärte der Arbeitgeberverband Südwestmetall.

Die IG Metall hatte für die 3,7 Millionen Beschäftigten der grössten deutschen Industriebranche eine Tariferhöhung um 5,5 Prozent ab Januar gefordert. Die Arbeitgeber hatten zunächst ein Plus von 2,2 Prozent ab März angeboten.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


Umfrage zu SWI swissinfo.ch

Online-Umfrage ausfüllen: Tastatur und eintippen close-up

Zersiedelung: Wie stimmen Sie ab?

Meinungsumfrage

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.