Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Deutschland liefert einen wegen Kindesmissbrauchs gesuchten Schweizer an Russland aus. Die Staatsanwaltschaft des südrussischen Gebiets Wolgograd wirft dem Mann vor, sich im Juli 2012 an einem kleinen Mädchen vergangen zu haben.

Details nannte die Behörde nicht. Der Verdächtige war international zur Fahndung ausgeschrieben und fünf Monate später in Deutschland gefasst worden. Deutsche Behörden hätten dem Auslieferungsgesuch stattgegeben, teilte die Wolgograder Staatsanwaltschaft am Donnerstag mit.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS