Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Daniela Diaz bleibt Eishockey-Nationaltrainerin der Schweizer Frauen. Als erste Schweizer Teamverantwortliche in dieser Position wirkt die 33-Jährige neu im Vollamt.

Die Schwester des aktuellen Schweizer WM-Teilnehmers Raphael Diaz wird damit ihren Posten als Headcoach von Meister ZSC Lions niederlegen. "Dieser Personalentscheid ist ein starkes Zeichen dafür, dass wir das Frauen-Eishockey weiter fördern und besser positionieren wollen", kommentierte Nationalmannschafts-Manager Raeto Raffainer.

Daniela Diaz hatte im Dezember das Amt des Headcoachs des Frauen-Nationalteams übernommen. Sie führte das Team an der WM in Kamloops vor gut einem Monat zwar nicht zur direkten Olympia-Qualifikation, aber immerhin zum Klassenerhalt. Mit einem Sieg am Heim-Qualifikationsturnier vom kommenden Februar (Austragungsort noch offen) können sich die Schweizerinnen doch noch einen Startplatz für Olympia 2018 sichern.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS