Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Die Calgary Flames feiern nach drei Niederlagen in Serie wieder einen Sieg. Die Flames gewinnen auswärts gegen die Vancouver Canucks 1:0.

Matchwinner für das Team von Bob Hartley (ex ZSC Lions) war Torhüter Joni Ortio. Der Finne erhielt den Vorzug gegenüber Jonas Hiller, der 24 Stunden zuvor gegen die Florida Panthers sechs Gegentore erhalten hatte. Ortio zeigte in seinem ersten Saisonspiel von Beginn an eine überragende Leistung. Dank 36 Paraden gelang ihm der erste Shutout in der NHL. Raphael Diaz kam bei Calgary wieder zum Einsatz, nachdem er für die Partie gegen Florida nicht nominiert worden war. Bei Vancouver spielte von den beiden Schweizern Verteidigern nur Luca Sbisa, Yannick Weber wurde nicht eingesetzt.

Die Minnesota Wild haben es mit einer negativen Serie zu tun. Das 1:3 gegen die ligaweit führenden Nashville Predators mit Roman Josi, der mehr als 28 Minuten auf dem Eis stand, war die vierte Niederlage in Folge, in den zwölf Spielen seit Mitte Dezember gelangen Minnesota nur zwei Siege. Nino Niederreiter durften sich beim zwischenzeitlichen Ausgleich der Wild (15.) seinen sechsten Assist der Saison gutschreiben lassen. Der energische Einsatz des Bündners hatte ein Icing verhindert, womit er das 1:1 einleitete.

Sven Andrighetto verlor mit den Montreal Canadiens zuhause gegen die Pittsburgh Penguins nach einem Treffer von Sidney Crosby in der Verlängerung 1:2. Für den ehemaligen Junior der ZSC Lions war das zwölfte NHL-Game sein vorerst letztes. Nach der Partie wurde Andrighetto in die AHL zu den Hamilton Bulldogs zurückbeordert. Das ähnliche Szenario blüht Reto Berra. Der Torhüter sah den 4:3-Sieg der Colorado Avalanche gegen die Dallas Stars einmal mehr nur von der Ersatzbank aus, laut Aussagen von Headcoach Patrick Roy soll Berra ebenfalls in die AHL degradiert werden.

Mark Streit unterlag mit den Philadelphia Flyers gegen die Boston Bruins 1:3, konnte sich aber immerhin den 24. Assist der Saison gutschreiben lassen. Mirco Müller gehörte bei der 1:3-Niederlage der San Jose Sharks gegen die New York Rangers, die ihren fünften Sieg in Folge feierten, wegen einer Verletzung am Oberkörper nicht zum Aufgebot der Kalifornier.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS