Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Nur mit Mühe gewinnen die Cleveland Cavaliers ihr erstes Spiel der NBA-Playoff-Achtelfinals. Das punktebeste Team der Eastern Conference schlägt die Detroit Pistons 106:101.

Die Cavaliers lagen im Schlussviertel mit sieben Punkten in Rückstand, ehe das Team mit seinem Star LeBron James aufdrehte und noch die Wende herbeiführte. In den letzten elf Spielminuten lautete das Skore 30:18 für die Gastgeber, bei welchen Kyrie Irving mit 31 und Kevin Love mit 28 Punkten die Topskorer waren. James kam auf 22 Punkte und 11 Assists. Damit führt das im Osten topgesetzte Cleveland in der Best-of-7-Serie mit 1:0.

Auch Titel-Mitfavorit San Antonio Spurs gab sich keine Blösse und bezwang die Memphis Grizzlies 106:74. Für die Texaner, die nach Titelverteidiger Golden State Warriors die beste Bilanz in der NBA-Qualifikation verbucht hatten, war Kawhi Leonard mit 20 Punkten der beste Schütze.

Ein überraschend deutlicher 123:91-Sieg gelang den Miami Heat zum Auftakt der Serie gegen die Charlotte Hornets. Luol Deng glänzte mit 31 Punkten.

Auf Kurs befinden sich auch die Los Angeles Clippers, die Spiel 1 zuhause gegen die Portland Trail Blazers 115:95 gewannen.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS