Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Nach fünf Jahren und 906 Vorstellungen ist am Sonntag der letzte Vorhang für das Musical "Ewigi Liebi" gefallen. 650'000 Zuschauer haben die Mundartproduktion gesehen. Damit ist "Ewigi Liebi" die erfolgreichste Schweizer Showproduktion.

Auch "Ewigi Liebi" endet einmal. Am Sonntagnachmittag ging eine fünfjährige Erfolgsgeschichte in der MAAG Halle in Zürich zu Ende. Das Musical habe Schweizer Kulturgeschichte geschrieben, heisst es in einer Mitteilung der Organisatoren. Es sei die erfolgreichste Showproduktion gewesen, die es je gegeben habe.

"Ewigi Liebi" hatte am 13. September 2007 in Zürich seine Uraufführung gefeiert. Das Musical von Autor Roman Riklin und Regisseur Dominik Flaschka - eine Hommage an die Schweizer Musikszene - war anfänglich für zwei Monate geplant. Am Schluss wurden daraus fünf Jahre - und 906 Vorstellungen.

Die MAAG Halle war Abend für Abend ausverkauft, wie es weiter heisst. Auf die erste Saison folgte eine zweite und eine dritte. Für die vierte Saison zog das Musical nach Bern, wo auf dem WankdorfCity-Areal im Herbst 2010 für den Musicalhit sogar ein eigenes Theater eröffnet wurde. Es folgte die fünfte Saison.

Für das grosse Finale schliesslich kehrte "Ewigi Liebi" im März dieses Jahres noch einmal nach Zürich zurück. Neben der Bühnenshow verzeichnete auch die Musical-CD einen grossen Erfolg. Nach drei Wochen Verkauf landete sie bereits auf Platz drei der Schweizer Albumcharts. Mittlerweile sind rund 60'000 Tonträger verkauft.

Die Produzenten Darko Soolfrank und Guido Schilling hatten vier Millionen Franken in die Produktion gesetzt und eine 100-köpfige Belegschaft während fünf Jahren beschäftigt. Verschiedene der Darsteller waren seit der Uraufführung im Ensemble dabei. Helmi Sigg etwa trat 815 Mal als Murmeltier Martha auf.

SDA-ATS