Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Fussball - Die Grasshoppers müssen wohl weiter auf den ersten Meistertitel seit 2003 warten. Der Rekordmeister verliert das Zürcher Derby gegen den FCZ 0:1 und muss in der Tabelle Basel davonziehen lassen.
Das entscheidende Tor im 232. Zürcher Derby schoss Amine Chermiti nach knapp einer Stunde. Der Tunesier profitierte von der Vorarbeit von Marco Schönbächler, der sich im Strafraum energisch durchgesetzt hatte, und lenkte den Ball nach gewonnenem Zweikampf gegen Michael Lang an Roman Bürki vorbei ins Netz. Für den FCZ war es nach zuvor vier Niederlagen der erste Derby-Sieg in dieser Saison.
Der Führungstreffer des FCZ war entgegen dem Spielverlauf gefallen. Die Stadtzürcher waren knapp eine Stunde lang überhaupt nicht auf Touren gekommen. Das Team von Urs Meier, das am Mittwoch beim 3:1 gegen Basel noch so geglänzt hatte, agierte vor allem vor der Pause ohne Dynamik, ohne Feuer und ohne Kraft. Die zweitbeste Offensive der Liga erspielte sich erst kurz nach der Pause die erste Torchance, als Schönbächlers Schuss knapp am Tor vorbei flog.
Die Grasshoppers waren stets bemüht, in der Offensive etwas zu kreieren, allerdings blieb auch beim Team von Uli Forte vieles Stückwerk. Erst nach dem Gegentreffer erspielte sich der Tabellenzweite klare Möglichkeiten. Zuerst scheiterte Nassim Ben Khalifa mit seinem Schuss am vor der Torlinie positionierten Berat Djimsiti (64.), zehn Minuten später schoss Izet Hajrovic alleine vor FCZ-Torhüter David Da Costa kläglich am Tor vorbei.
Nach der dritten Niederlage in den letzten vier Spielen liegen die Grasshoppers nun vier Runden vor Schluss sechs Punkte hinter dem FC Basel. Für das Team von Uli Forte dürfte es in den verbleibenden Spielen in erster Linie darum gehen, den zweiten Platz gegen das aufgerückte St. Gallen zu behaupten. Zudem bietet es sich ihm im Cupfinal am Pfingstmontag gegen Basel noch eine zweite Chance auf einen Titel in dieser Saison. Der FCZ distanzierte dank dem vierten Sieg in den letzten fünf Spielen seine direkten Konkurrenten im Kampf um die Europa-League-Plätze weiter.
Grasshoppers - Zürich 0:1 (0:0)
Letzigrund. - 14'700 Zuschauer. - SR Graf. - Tor: 59. Chermiti (Schönbächler) 0:1.
Grasshoppers: Bürki; Xhaka, Lang, Grichting (83. Rocha), Bauer; Hajrovic, Abrashi (64. Feltscher), Salatic, Zuber; Gashi (75. Brahimi); Ben Khalifa.
Zürich: Da Costa; Philippe Koch, Raphael Koch (71. Brunner), Djimsiti, Benito; Gajic, Buff; Schönbächler, Gavranovic (77. Kukuruzovic), Drmic; Chermiti (71. Jahovic).
Bemerkungen: 95. Platzverweis Buff (Foul). Grasshoppers ohne Pavlovic (verletzt), Ngamukol und Vilotic (beide gesperrt), Zürich ohne Beda, Chikhaoui, Chiumiento, Glarner und Kukeli (alle verletzt). Verwarnungen: 9. Xhaka (Foul). 27. Ben Khalifa (Foul). 54. Benito (Foul). 64. Grichting (Foul). 66. Raphael Koch (Foul). 76. Gavranovic (Unsportlichkeit).

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS