Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

NHL - In den NHL-Playoffs steht der letzte Halbfinalist noch nicht fest. Die Washington Capitals erzwangen dank einem 2:1 gegen die New York Rangers ein siebtes Spiel.
Der erst 22-jährige kanadische Torhüter Braden Holtby avancierte im Verizon Center in Washington D.C. zum Matchwinner der Capitals. Der Rookie, der 2008 als Nummer 93 gedraftet worden war, parierte 30 Schüsse und musste sich erst 51 Sekunden vor Schluss von Marian Gabornik das erste und einzige Mal geschlagen geben.
Zu diesem Zeitpunkt lag das Heimteam bereits vorentscheidend 2:0 in Führung. Der russische Superstar Alexander Owetschkin hatte bereits nach 88 Sekunden das 1:0 für die Capitals in Überzahl erzielt, Jason Chimera schoss kurz nach Hälfte der Spielzeit das Game-Winning-Goal.
Im entscheidenden siebten Spiel, das am Samstag im Madison Square Garden stattfinden wird, geniessen die Rangers als bestes Team im Osten nach der Qualifikation wieder Heimrecht. Der Sieger trifft in den Halbfinals auf die New Jersey Devils.

SDA-ATS