Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Curling - Nach einer 4:6-Niederlage gegen Europameister Norwegen beenden die Schweizer Curler um Skip Jan Hauser die WM in Basel mit einem Sieg. Sie bezwingen Frankreich 10:6 und belegen den 9. Schlussrang.
Das relativ knappe Resultat bringt nicht zum Ausdruck, wie deutlich die GC-Curler dem norwegischen Team des Olympia-Zweiten und zweimaligen Europameisters Thomas Ulsrud unterlegen waren.
Für das letzte Spiel gegen Frankreich (Thomas Dufour) wechselten die Schweizer noch einmal den jungen Genfer Ersatzmann Benoît Schwarz ein, und zwar wiederum auf die vierte Position, auf der er Toni Müller ersetzte. Die Schweizer zeigten eines ihrer besseren Spiele des Turniers und gewannen hochverdient. Das Publikum in der St. Jakobshalle kam noch einmal auf seine Kosten und quittierte die Vorstellung mit Standing Ovations - trotz des letztlich ernüchternden Abschneidens ihres Teams.
Basel. WM Männer. Round Robin. 15. Runde: Norwegen (Havard Vad Pettersson, Christoffer Svae, Torger Nergard, Skip Thomas Ulsrud) - Schweiz (Grasshoppers/Jürg Bamer, Marco Ramstein, Skip Jan Hauser, Toni Müller) 6:4. Schweden (Niklas Edin) - Dänemark (Rasmus Stjerne) 6:3. Schottland (Tom Brewster) - Tschechien (Jiri Snitil) 9:6. Neuseeland (Peter De Boer) - China (Liu Rui) 6:4. - 16. Runde: Dänemark - Deutschland (Johnny Jahr) 6:4. Schottland - USA (Heath McCormick) 8:6. Norwegen - Frankreich (Thomas Dufour) 9:6 nach Zusatz-End. Neuseeland - Kanada (Glenn Howard) 9:7 nach Zusatz-End. - 17. Runde: Schweiz (Müller, Ramstein, Skip Hauser, Benoît Schwarz) - Frankreich (Wilfrid Coulot, Lionel Roux, Skip Thomas Dufour, Tony Angiboust) 10:6. Kanada - China 8:7. USA - Tschechien 7:6. Schweden (Sebastian Kraupp) - Deutschland 7:4.
Schlussrangliste Vorrunde (je 11 Spiele): 1. Kanada 20. 2. Schottland 16. 3. Norwegen 16. 4. Neuseeland und Schweden je 14. 6. China 12. 7. Dänemark 12. 8. USA 8. 9. Schweiz 6. 10. Frankreich 6. 11. Deutschland 4. 12. Tschechien 4.
Das weitere Programm. Tiebreak um Platz 4 der Vorrunde (Freitag, 14.00 Uhr): Neuseeland - Schweden. - Page-System-Playoff 3/4 (Samstag, 9.00): Norwegen - Sieger Neuseeland/Schweden. - Page-System-Playoff 1/2 (Samstag, 14.00): Kanada - Schottland. - Halbfinal (Samstag, 20.00): Verlierer 1/2 - Sieger 3/4. - Spiel um Platz 3 (Sonntag, 11.00): Verlierer 3/4 - Verlierer Halbfinal. - Final (Sonntag, 16.00): Sieger 1/2 - Sieger Halbfinal.

SDA-ATS