Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Cristiano Ronaldo stimmt nicht für Lionel Messi und Messi nicht für Ronaldo. Die FIFA veröffentlicht die Verteilung der Stimmen nach der Kür von Cristiano Ronaldo zum Weltfussballer des Jahres.

Triumphator Cristiano Ronaldo und sein ewiger Widersacher Lionel Messi schenken sich traditionell nichts. Auch dieses Jahr verteilten die beiden Superstars, die den Titel des Weltfussballers seit 2008 unter sich ausmachen, ihre Stimmen gezielt am Kontrahenten vorbei.

Portugals Captain Ronaldo stimmte für seine Teamkollegen von Real Madrid, Luka Modric, Sergio Ramos und Marcelo. Der Argentinier Messi vergab Punkte an seine Kameraden vom FC Barcelona, Luis Suarez und Andres Iniesta. Auf Platz 3 setzte er den nach Paris abgewanderten Neymar.

Stephan Lichtsteiner stimmte als Captain der Schweizer Nationalmannschaft ab. Ronaldo, Sergio Ramos und Gianluigi Buffon lauteten seine Top 3. Nationalcoach Vladimir Petkovic reihte Ronaldo vor Buffon und Messi. Als besten Trainer sah Petkovic - wie Lichtsteiner auch - Real Madrids Coach Zinédine Zidane.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS