Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Washington/Jackson Hole - Die US-Notenbank ist zur weiteren Stützung der amerikanischen Konjunktur bereit, sollten sich die Aussichten "erheblich" eintrüben.
"Sollten weitere Massnahmen nötig werden, stehen geldpolitische Optionen für eine zusätzliche Ankurbelung zur Verfügung", sagte Zentralbankchef Ben Bernanke auf dem Finanz- und Wirtschaftsforum der Federal Reserve in Jackson Hole (Wyoming) am Freitag laut Manuskript.
Trotz der jüngsten Verlangsamung des Aufschwungs zeigte sich Bernanke verhalten optimistisch: 2011 sollte das Wachstum wieder an Tempo gewinnen.
Mit Blick auf zusätzliche Massnahmen der Fed zur Ankurbelung der Konjunktur sagte Bernanke, die entscheidende Frage sei nicht, ob die Zentralbank die nötigen Werkzeuge habe. Der Knackpunkt sei vielmehr, "ob der Nutzen eines Instruments (...) die damit verbunden Kosten und Risiken übertrifft", sagte Bernanke.
Als denkbare Massnahmen nannte er zusätzliche Käufe langlaufender Staatsanleihen, eine Änderung der Wortwahl der Federal Reserve, um die Märkte zu beeinflussen. Eine dritte Möglichkeit sei, die Zinszahlungen der Fed auf Bankreserven zu verringern, damit Geldhäuser mehr Kredite geben.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS