Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Eine Bande Unbekannter ist mitten in der Nacht in die Zentrale des Formel-1-Rennstalls Red Bull im britischen Milton Keynes eingebrochen und hat mehr als 60 Pokale gestohlen. "Wir sind erschüttert", erklärte Teamchef Christian Horner.

Es habe "Jahre harter Arbeit" gebraucht, um die Pokale zu gewinnen. Einige davon hatte der viermalige Weltmeister Sebastian Vettel eingefahren. Der materielle Wert der Beute sei eher gering, der ideelle Wert hingegen "extrem hoch", erklärte Horner.

Die Bande von sechs Männern sei mit einem silbernen Geländewagen und einem dunkelblauen Mercedes vorgefahren, berichtete die Polizei unter Berufung auf Augenzeugen. Sie rammten beide Wagen durch das Eingangsportal und zogen dann mit den Pokalen wieder ab.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS