Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Digitales Geschäft wird CDs kommendes Jahr überholen

Die Stones sind im Weihnachtsgeschäft vorne dabei - immer mehr auch digital. (Symbolbild)

KEYSTONE/AP/ENRIC MARTí

(sda-ats)

Der Chef von Universal Music, Frank Briegmann, rechnet damit, dass im kommenden Jahr das digitale Musikgeschäft zum ersten Mal die Einnahmen aus CD-Verkäufen überholen wird.

"Vor zwölf Jahren hatte das Digitale einen Marktanteil von nur einem Prozent, im nächsten Jahr schaffen wir womöglich die 50 Prozent", sagte Briegmann der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung". Vor allem die Nutzung von Musik auf mobilen Geräten wie Smartphones steige immens.

Den Nachwuchs in den Kinderzimmern erreiche die Pop-Industrie immer früher, sagte Briegmann weiter. "Die Kinder wechseln immer früher von den Kinderliedern zum Pop. Die ersten Schritte tun sie mit sieben, acht Jahren - ganz überwiegend digital."

Im Weihnachtsgeschäft räumen dem Musikmanager zufolge vor allem die Rolling Stones ab. "Das gerade neu erschienene Album wurde innerhalb einer Woche mehr als 100'000 Mal gekauft - das ist mehr als bei ihrem letzten Studioalbum vor elf Jahren", sagte Briegmann.

Schlagworte

Neuer Inhalt

Horizontal Line


Umfrage zu SWI swissinfo.ch

Online-Umfrage ausfüllen: Tastatur und eintippen close-up

Zersiedelung: Wie stimmen Sie ab?

Meinungsumfrage

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.