Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Die Titelfavoriten Rafael Nadal und Grigor Dimitrov erreichen am Australian Open in Melbourne die zweite Woche. Während Nadal noch ohne Satzverlust ist, bekundet Dimitrov auch gegen Rublew Mühe.

Dimitrov setzte sich gegen den 20-jährigen Russen Andrej Rublew 6:3, 4:6, 6:4, 6:4 durch und trifft nun auf Nick Kyrgios, den australischen Hoffnungsträger, der in der Night-Session Jo-Wilfried Tsonga in vier Sätzen besiegte. "Ich werde die Partie im Eisbad verfolgen", sagte der 26-jährige Bulgare mit einem Lachen. Am Freitag hatten die Temperaturen im Melbourne Park am frühen Nachmittag 40 Grad erreicht, während der Partie zwischen Dimitrov und Rublew sanken sie aber wieder bis knapp unter 30 Grad.

Wie bereits in der 2. Runde gegen den Amerikaner McDonald Mackenzie vermochte Dimitrov auch in seiner dritten Partie nicht restlos zu überzeugen, unterliefen ihm doch 61 einfache Fehler. "Einige Dinge in meinem Spiel funktionieren nicht." Dass er aber dennoch einen Weg zum Sieg gegen seinen Bezwinger am letztjährigen US Open fand, freute den Sieger der ATP-Finals besonders. "Physisch fühle ich mich gut, und auch die Hitze hat mir nicht gross zu schaffen gemacht."

Der Härtetest steht Dimitrov aber am Sonntag bevor. Kyrgios überzeugte bei seinem 7:6 (7:5), 4:6, 7:6 (8:6), 7:6 (7:5) gegen sein Kindheitsidol Tsonga und schlug 28 Asse. In den wichtigen Momenten behielt der 22-Jährige aus Canberra, der nach seinem Sieg in Brisbane 2018 noch ungeschlagen ist, die Nerven. Er ist der letzte von neun gestarteten Australiern im Tableau.

Bislang ohne Fehl und Tadel geblieben ist Rafael Nadal. Der Weltranglisten-Erste setzte sich gegen den Bosnier Damir Dzumhur (ATP 30) 6:1, 6:3, 6:1 durch und trifft nun auf den Argentinier Diego Schwartzman (ATP 26). Gegen den 1,70 m grossen Schwartzman hat Nadal, der 2009 in Melbourne triumphiert hatte, alle drei bisherigen Duelle ohne Satzverlust gewonnen.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS