Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Sina Candrian belegt im Final der olympischen Premiere im Big Air den sehr guten 5. Rang. Gold geht an die österreichische Top-Favoritin Anna Gasser.

Nach einem missglückten ersten Sprung, den Sina Candrian nicht zu stehen vermochte, schaffte es die 29-Jährige aus Flims, sich zu steigern. Zwar gelangen ihr auch die Versuche 2 und 3 nicht ganz perfekt, mit 140,25 Punkten resultierte aber letztlich der sehr gute 5. Rang für Candrian.

Mit der Rangierung zeigte sich die Bündnerin dementsprechend sehr zufrieden, holte sie doch das Maximum heraus. Die Bronzemedaille, die sich die erst 16-jährige Neuseeländerin Zoi Sadowski Synnott sicherte, lag klar ausser Reichweite. Für Neuseeland war es die erste Medaille an Winterspielen seit 26 Jahren.

Der Kampf um Gold entwickelte sich zu einer spannenden Angelegenheit, die erst mit dem letzten Sprung entschieden wurde. Anna Gasser, die Beste der Qualifikation, die nach dem ersten Durchgang noch zurückgelegen hatte, schaffte es mit einem fantastischen dritten Sprung, die amerikanische Slopestyle-Olympiasiegerin Jamie Anderson noch abzufangen.

Die Weltmeisterin und X-Games-Siegerin aus Österreich wurde damit ihrer Favoritenrolle gerecht und holte endlich auch Olympia-Gold. Im Slopestyle-Event vor vier Jahren in Sotschi sowie in diesem Jahr hatte die 26-Jährige aus Villach jeweils Pech bekundet und eine Medaille verpasst.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS