Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Der Unterhaltungskonzern Disney gibt rückläufige Zahlen bekannt und kündigt neue Angebote an.

KEYSTONE/AP/RICHARD DREW

(sda-ats)

Der US-Medienkonzern Walt Disney rückt von Netflix ab und will seine Filme künftig über einen eigenen Streaming-Dienst anbieten. Der Dienst solle 2019 auf den Weg gebracht werden, teilte das Unternehmen am Dienstag mit.

Ab 2019 beendet Disney die vereinbarte Zusammenarbeit mit Netflix, bei der Disney den populären Streaming-Dienst exklusive mit Filmen belieferte.

Der Sportsender ESPN werde ab dem kommenden Jahr über das Internet verfügbar sein. Dazu kauft Disney einen weiteren Anteil von 42 Prozent am Video-Streaming-Unternehmen Bamtech für 1,58 Milliarden Dollar.

In den abgelaufenen drei Monaten machten rückläufige Abonnentenzahlen bei ESPN und höhere Produktionskosten dem Unternehmen zu schaffen. Der Gewinn fiel um knapp neun Prozent auf 2,37 Milliarden Dollar, der Umsatz verringerte sich leicht auf 14,24 Milliarden Dollar.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS