Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Novak Djokovic tankt vor Wimbledon nochmals Selbstvertrauen. Der auf Platz 4 der Weltrangliste abgerutschte Serbe sichert sich in Eastbourne den zweiten Turniersieg des Jahres.

Im Final behielt Djokovic gegen den als Nummer 2 gesetzten Franzosen Gaël Monfils (ATP 16) die Oberhand und setzte sich 6:3, 6:4 durch. Für Djokovic, in Wimbledon ein möglicher Halbfinalgegner von Roger Federer, war es erst der dritte Final in diesem Jahr nach dem Sieg zum Saisonauftakt in Doha und der Niederlage in Rom gegen Alexander Zverev. Monfils musste auch im 14. Duell mit Djokovic als Verlierer vom Platz.

Das deutlich besser besetzte Turnier der Frauen in Eastbourne gewann die Tschechin Karolina Pliskova. Die US-Open-Finalistin des Vorjahres und aktuelle Weltnummer 3 setzte sich im Endspiel gegen die frühere Weltranglisten-Erste Caroline Wozniacki (WTA 6) aus Dänemark 6:4, 6:4 durch. Nach Brisbane und Doha zum Jahresbeginn war es für Karolina Pliskova der dritte Turniersieg in diesem Jahr, der neunte insgesamt auf WTA-Stufe.

SDA-ATS