Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Tennis - Novak Djokovic hat die Nummer 1 an Rafael Nadal verloren, diesen Herbst ist er aber das Mass aller Dinge. Im Schanghai-Final leistete Juan Martin del Potro beim 6:1, 3:6, 7:6 aber harten Widerstand.
Nach Peking vor einer Woche (im Final gegen Nadal) gewann Novak Djokovic auch das Masters-1000-Turnier in Schanghai. Nach einem einseitigen ersten Satz schien der Titelverteidiger zu einem lockeren Sieg zu kommen. Juan Martin del Potro (ATP 6) machte nach seinem Coup im Halbfinal gegen Nadal einen etwas hüftsteifen Eindruck. Doch der Argentinier rappelte sich nochmals auf, breakte gleich zum Start des zweiten Satzes und glich mit einem 6:3 aus.
Im Entscheidungssatz hatte Djokovic etliche Chancen auf einen Servicedurchbruch, doch del Potro rettete sich ins Tie-Break. Nach etwas über zweieinhalb Stunden hatte er jedoch gegen eine Longline-Rückhand des Serben keine Antwort mehr. Mit 7:3 zeigte sich Djokovic im entscheidenden Moment äusserst überzeugend. Der Verlust der Position an der Weltranglistenspitze an Rafael Nadal am Samstag vor einer Woche scheint "Nole" richtiggehend angespornt zu haben. Seither hat er in Peking und Schanghai seine Turniere Nummer 4 und 5 in diesem Jahr gewonnen - die ersten seit Monte Carlo im April.

SDA-ATS