Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Dominique Gisin will das scheinbar Unmögliche möglich machen. Die Obwaldnerin fliegt am Freitag an die WM in Beaver Creek (USA). Sie will versuchen, im Riesenslalom am nächsten Donnerstag zu starten.

Dominique Gisin hat sich vor zweieinhalb Wochen bei einem Sturz im Weltcup-Super-G in Cortina eine nicht verschobene Schienbeinkopf-Fraktur zugezogen. Vorerst war von einem Ausfall von vier bis sechs Wochen ausgegangen worden, womit die Abfahrts-Olympiasiegerin aus Engelberg die Weltmeisterschaften gänzlich verpasst hätte. Dank eines optimalen Heilungsverlaufs ging es für Gisin, die am Mittwoch und Donnerstag in der Lenzerheide schon wieder ihre ersten Schwünge machte, um einiges schneller.

"Ich freue mich unglaublich, dass die Reise an die WM noch möglich geworden ist. Ich habe sehr hart gearbeitet, muss aber auch noch in den nächsten Tagen in den USA bis zum Rennen sehr hart weiterarbeiten, damit ich dann auch wirklich am Start stehen und konkurrenzfähig sein kann", sagte Dominique Gisin.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.









The citizens' meeting

The citizens' meeting

1968 in der Schweiz

SDA-ATS