Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Was für eine turbulente Schlussviertelstunde zwischen St. Gallen und GC: Innerhalb von sieben Minuten machten Yannis Tafer (2) und Alain Wiss aus dem 1:1 einen 4:1-Heimsieg für die Ostschweizer.

Der Schlusspunkt der animierten Partie war weniger schön: Munas Dabbur und Gianluca Gaudino gerieten sich in die Haare und wurden des Feldes verwiesen, weil sie zuvor schon beide verwarnt worden waren.

Da bereits beide Mannschaften vor dem Kickoff vor dem drohenden Abstieg gerettet waren, war die Gefahr gross, dass der Klassiker zu einer Kehrauspartie würde. Dem war nicht so. Beide Teams zeigten ein animiertes, erfrischendes Offensivspiel und wagten etwas. Und sie erzielten sehenswerte Tore: Bereits nach 58 Sekunden zappelte der Ball im St. Galler Netz. Eine herrliche Kombination über Andersen und Antonov verwertete Goalgetter Dabbur zum 0:1.

Es war bereits das siebte Tor des Israeli im 13. Spiel für GC seit seiner Rückkehr im Winter. St. Gallens Reaktion fiel heftig aus. Die Ostschweizer, angetrieben von Aleksic und Salihovic, kombinierten gefällig und variantenreich und wurden rasch belohnt: Salihovic zirkelte einen Freistoss auf Aleksic, der mit links gekonnt zum 1:1 abschloss.

Beim Aufwärmen zur zweiten Hälfte verletzte sich Salihovic, was einen zwischenzeitlichen Bruch und Umstellungen ins St. Galler Spiel brachte. GC beklagte durch Charles Pickel einen Kopfball an den Pfosten, ehe St. Gallen zum Schlussspurt ansetzte. Der eingewechselte Tafer traf in der 77. Minute zur 2:1-Führung. Und auch bei Alain Wiss' 3:1 leistete der ebenfalls eingetauschte Marco Aratore die Vorarbeit, ehe Tafer erneut traf und sein achtes Saisontor markierte. Wiederum kam der Assist von Aratore.

St. Gallen gelangte so unter seinem neuen Trainer Giorgio Contini zum zweiten Heimsieg und überzeugte durch seine Flexibilität und seine Ballstafetten. Aber auch Carlos Bernegger hat bei GC die Erwartungen erfüllt und trotz des 1:4 in der Ostschweiz die erhoffte Steigerung gebracht, was dem Argentinier wohl eine Vertragsverlängerung um ein Jahr eintragen wird.

St. Gallen - Grasshoppers 4:1 (1:1)

15'667 Zuschauer. - SR Jaccottet. - Tore: 1. Dabbur (Antonov) 0:1. 34. Aleksic (Salihovic) 1:1. 77. Tafer (Aratore) 2:1. 82. Wiss (Aratore) 3:1. 84. Tafer (Aratore) 4:1.

St. Gallen: Lopar; Mutsch, Wiss, Hefti, Wittwer; Barnetta, Salihovic (46. Gaudino), Toko; Aleksic (61. Tafer); Buess (69. Aratore), Ajeti.

Grasshoppers: Mall; Bamert, Vilotic (80. Munsy), Bergström, Antonov; Pickel, Sigurjonsson; Lavanchy, Andersen, Caio (69. Olsen); Dabbur.

Bemerkungen: St. Gallen ohne Angha, Gouaida, Cueto und Babic (alle nicht im Aufgebot), GC ohne Basic, Fazliu (beide verletzt), Hunziker, Sherko, Gjorgjev (alle nicht im Aufgebot). Salihovic beim Einlaufen zur 2. Halbzeit verletzt ausgeschieden. 71. Kopfball von Pickel an den Pfosten. 86. Gelb-Rot gegen Dabbur und Gaudino (beide Foul). Verwarnungen: 17. Dabbur (Foul), 57. Gaudino, 92. Olsen (alle Foul).

Weitere Resultate vom Sonntag: Sion - Luzern 2:3 (0:2). Young Boys - Basel 2:1 (1:1).

Rangliste: 1. Basel 34/80 (85:33). 2. Young Boys 34/65 (70:44). 3. Lugano 34/50 (50:59). 4. Sion 34/49 (58:53). 5. Luzern 34/46 (59:64). 6. Thun 34/41 (55:62). 7. St. Gallen 34/40 (41:52). 8. Grasshoppers 34/37 (45:57). 9. Lausanne-Sport 34/35 (50:58). 10. Vaduz 34/29 (42:73).

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS