Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Fussball - Borussia Dortmund setzt sich in der 2. Cup-Runde erst nach Verlängerung durch. Pierre-Emerick Aubameyang und Henrich Mchitarjan schiessen die Tore zum 2:0 gegen den Zweitligisten 1860 München.
Dortmund war über die gesamte Partie die deutlich aktivere Mannschaft und hatte zahlreiche Torchancen. Aber erst Mitte der Verlängerung gelangen die Treffer. In der 105. Minute verwertete Aubameyang einen Penalty. Für das Foul im eigenen Strafraum wurde Münchens Dominik Stahl auch noch mit der Roten Karte bestraft. Mchitarjan doppelte zwei Minuten später nach.
Auch Wolfsburg bekundete daheim gegen den Zweitligisten Aalen einige Mühe. Vor nur 6718 Zuschauern sorgte Timm Klose in der 82. Minute für das erlösende 2:0. Der Schweizer Verteidiger war nach einem Freistoss von Diego erfolgreich. Es war der zweite Skorerpunkt von Diego in diesem Match. Der Brasilianer hatte in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit nach einem Eckball des Zürchers Ricardo Rodriguez das 1:0 geschossen.
Deutschland. Cup. 2. Runde: Preussen Münster (3.) - Augsburg (ohne Hitz/Ersatz) 0:3 (0:1). Wolfsburg (mit Benaglio, Klose und bis 46. mit Rodriguez) - Aalen (2.) 2:0 (1:0). 1860 München (2.) - Dortmund 0:2 n.V. (0:0, 0:0). Arminia Bielefeld (2.) - Leverkusen (bis 67. mit Derdiyok) 0:2 (0:0). Hamburg (mit Djourou) - Greuther Fürth (2.) 1:0 (0:0). Mainz - 1. FC Köln (2.) 0:1 (0:0). Hoffenheim - Cottbus (2.) 3:0 n.V. (0:0, 0:0).

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

SDA-ATS