Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Borussia Dortmund kommt in der Champions-League-Gruppe D im dritten Spiel zum dritten Sieg. Gegen Galatasaray Istanbul feiern die Dortmunder einen 4:0-Auswärtserfolg.

In den drei Spielen inklusive dem Match gegen Arsenal hat Dortmunds Defensive nur drei Schüsse aufs Tor zugelassen. Das ist ein krasser Gegensatz zu den Auftritten in der Bundesliga, in der Jürgen Klopps Team nur zwei von acht Spielen gewann und 14 Tore einsteckte. Gegen Galatasaray, bei dem Blerim Dzemaili nach rund einer Stunde für Hamit Altintop eingewechselt wurde, kamen die Dortmunder mit erstaunlicher Leichtigkeit zur 3:0-Führung zur Pause. Pierre-Emerick Aubameyang musste bei den ersten beiden Toren gegen die ausgespielte Abwehr der Türken nur den Fuss hinhalten, und Marco Reus wurde vor seinem erfolgreichen Weitschuss kurz vor der Pause nicht angegriffen.

Arsenal konnte bei Anderlecht den Kopf in den letzten Minuten mit Toren von Gibbs und dem eingewechselten Podolski zum 2:1-Sieg aus der Schlinge ziehen. Damit scheint schon fast gesichert zu sein, dass Dortmund und Arsenal in dieser Gruppe weiterkommen. Der Honduraner Andy Najar hatte Anderlecht kurz vor dem Ende mit einem Kopfball in Führung gebracht. Er hatte auch an der WM bei der 0:3-Niederlage gegen die Schweiz gespielt.

In der starken Champions-League-Gruppe A bleibt Olympiakos Piräus die Überraschungsmannschaft. Dank einem Tor von Pajtim Kasami besiegten die Griechen Juventus Turin 1:0, nachdem sie zum Auftakt Atletico Madrid geschlagen hatten. Italiens Meister Juve ist nach seiner zweiten Niederlage in Folge in arge Bedrängnis geraten. Urheber war der Schweizer Internationale Kasami. Kasami verwertete nach 36 Minuten mit einem platzierten Linksschuss von der Strafraumgrenze die glänzende Vorarbeit Mitroglous. In der zweiten Halbzeit entwickelte Juventus, auch dank Stephan Lichtsteiner auf der rechten Seite, viel Druck und erspielte sich eine Reihe erstklassiger Chancen.

Bayer Leverkusen vervollständigte in der Gruppe C den kompletten Erfolg der vier Bundesligisten in dieser Woche. Innerhalb von fünf Minuten gegen Mitte der zweiten Halbzeit stellten der Italiener Giulio Donati und der eingewechselte Grieche Kyriakos Papadopoulos den 2:0-Sieg sicher. Damit hat nach Bayern und Dortmund auch Leverkusen die Führung in der Gruppe übernommen. Schalke ist "nur" Gruppenzweiter.

Gruppe A:

Atletico Madrid - Malmö 5:0 (0:0). - Tore: 48. Koke 1:0. 60. Mandzukic 2:0. 63. Griezmann 3:0. 87. Godin 4:0. 93. Cerci 5:0.

Olympiakos Piräus - Juventus Turin 1:0 (1:0). - Tor: 36. Kasami 1:0.

Rangliste: 1. Atletico Madrid 3/6 (8:3). 2. Olympiakos Piräus 3/6 (4:4). 3. Juventus 3/3 (2:2). 4. Malmö 3/3 (2:7).

Gruppe B:

FC Liverpool - Real Madrid 0:3 (0:3). - Tore: 23. Cristiano Ronaldo 0:1. 30. Benzema 0:2. 41. Benzema 0:3.

Rangliste: 1. Real Madrid 3/9 (10:2). 2. Ludogorez Rasgrad 3/3 (3:4). 3. Liverpool 3/3 (2:5). 4. Basel 3/3 (2:6).

Gruppe C:

Bayer Leverkusen - Zenit St. Petersburg 2:0 (0:0). - Tore: 58. Donati 1:0. 63. Papadopoulos 2:0. - Bemerkungen: 79. Gelb-Rote Karte gegen Wendell. Drmic nicht eingesetzt.

Monaco - Benfica Lissabon 0:0. - Bemerkungen: 76. Rote Karte gegen Lisandro Lopez (Benfica).

Rangliste: 1. Bayer Leverkusen 3/6 (5:2). 2. Monaco 3/5 (1:0). 3. Zenit St. Petersburg 3/4 (2:2). 4. Benfica Lissabon 3/1 (1:5).

Gruppe D:

Galatasaray Istanbul - Borussia Dortmund 0:4 (0:3). - Tore: 6. Aubameyang 0:1. 18. Aubameyang 0:2. 41. Reus 0:3. 83. Ramos 0:4.

Anderlecht - Arsenal 1:2 (0:0). - Tore: 71. Najar 1:0. 89. Gibbs 1:1. 91. Podolski 1:2.

Rangliste: 1. Borussia Dortmund 3/9 (9:0). 2. Arsenal 3/6 (6:4). 3. Anderlecht 3/1 (2:6). 4. Galatasaray Istanbul 3/1 (2:9).

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS