Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Fussball - Mit einem 6:2-Kantersieg gegen den Hamburger SV verteidigt Borussia Dortmund seine Leaderposition in der Bundesliga souverän. Hauptakteure beim 5. Sieg des BVB sind die Neuzugänge.
Die beide neuen Dortmunder Pierre-Emerick Aubameyang (19./65.) und Henrich Mchitarjan (22.) sorgten nunmehr für acht der 15 Dortmunder Saisontore. Robert Lewandowski (73./81.) und Marco Reus (74.) rundeten den starken Auftritt der Borussia ab. Beim HSV stand Johan Djourou in der Innenverteidigung meist auf verlorenem Posten. Am desolaten Resultat trifft den Romand nicht die Hauptschuld. Andere machten mehr Fehler: Goalie René Adler zum Beispiel, der zwei haltbare Bälle passieren liess.
Bayern München und Bayer Leverkusen feierten in der 5. Runde den vierten Saisonsieg. Die Bayern bezwangen Hannover 2:0, Leverkusen setzte sich mit 3:1 gegen Wolfsburg durch.
Erst eine Leistungssteigerung nach der Pause brachte den Bayern den verdienten Sieg. Mario Mandzukic (51.) und Franck Ribéry (64.) liessen die FCB-Fans in der Münchner Arena jubeln. In den letzten zehn Minuten kam auch Xherdan Shaqiri zu einem Einsatz. Er ersetzte Ribéry. Mit dem 2:0-Sieg, dem 30. Bundesliga-Sieg in Folge, verdrängten die Bayern Borussia Dortmund vor deren Abendspiel gegen den Hamburger SV vorerst von der Tabellenspitze.
Bei Leverkusen erzielte Sidney Sam mit dem 1:0 sein viertes Saisontor. Die Führung wehrte nur eine Viertelstunde, dann sorgte Ivica Olics für den Ausgleich. Zwei Treffer von Stefan Kiessling entschieden die Partie. Für ein Kuriosum sorgte Luiz Gustavo. Im dritten Spiel für Wolfsburg sah der Brasilianer zum zweiten Mal Gelb-Rot.
Schalke 04 gewann durch ein Tor von Kevin-Prince Boateng mit 1:0 in Mainz. Weiterhin ohne Sieg bleibt der SC Freiburg. Nachdem der eingewechselte Admir Mehmedi die Freiburger Führung erzielt hatte (46.), gelang Halil Altintop (62.) mit seinem zweiten Saisontor noch der Ausgleich für die Augsburger. Eine Minute vor Schluss besiegelte Tobias Werner (90.) den Sieg der Hausherren. Werder Bremen verlor gegen Eintracht Frankfurt zu Hause mit 0:3 und kassierte damit die dritte Niederlage in Serie.
Telegramme:
Borussia Dortmund - Hamburger SV 6:2 (2:1). - 80'645 Zuschauer. - Tore: 19. Aubameyang 1:0. 22. Mchitarjan 2:0. 26. Lam 2:1. 49. Westermann 2:2. 65. Aubameyang 3:2. 73. Lewandowski 4:2. 74. Reus 5:2. 81. Lewandowski 6:2. - Bemerkung: Hamburger SV mit Djourou.
Bayern München - Hannover 2:0 (0:0). - 71'000 Zuschauer. - Tore: 51. Mandzukic 1:0. 64. Ribéry 2:0. - Bemerkung: Bayern München ohne Shaqiri (ab 81.), Hannover ohne Nikci (nicht im Aufgebot).
Bayer Leverkusen - Wolfsburg 3:1 (1:1). - 27'149 Zuschauer. - Tore: 24. Sam 1:0. 39. Olic 1:1. 65. Kiessling 2:1. 92. Kiessling 3:1. - Bemerkungen: Bayer Leverkusen ohne Derdiyok (Ersatz), Wolfsburg mit Benaglio und Rodriguez, ohne Klose (Ersatz). 85. Gelb-Rote Karte gegen Luiz Gustavo (Wolfsburg) wegen Fouls.
Werder Bremen - Eintracht Frankfurt 0:3 (0:2). - 40'060 Zuschauer. - Tore: 14. Kadlec 0:1. 34. Kadlec 0:2. 77. Prödl (Eigentor) 0:3. - Bemerkungen: Eintracht Frankfurt mit Barnetta, ohne Schwegler (verletzt). 26. Rote Karte gegen Di Santo (Werder Bremen) wegen Fouls. 58. Trapp (Eintracht Frankfurt) wehrt Foulpenalty von Hunt ab.
Mainz - Schalke 0:1 (0:1). - 34'000 Zuschauer. - Tor: 34. Kevin-Prince Boateng 0:1.
Augsburg - Freiburg 2:1 (0:0). - 28'453 Zuschauer. - Tore: 46. Mehmedi 0:1. 62. Halil Altintop 1:1. 90. Werner 2:1. - Bemerkung: Augsburg ohne Hitz (Ersatz), Freiburg mit Fernandes und Mehmedi (ab 46.).
Rangliste: 1. Borussia Dortmund 5/15. 2. Bayern München 5/13. 3. Bayer Leverkusen 5/12. 4. Hannover 96 5/9. 5. Mainz 5/9. 6. Augsburg 5/9. 7. Hertha Berlin 5/7. 8. Schalke 04 5/7. 9. Borussia Mönchengladbach 4/6. 10. VfB Stuttgart 5/6. 11. Wolfsburg 5/6. 12. Eintracht Frankfurt 5/6. 13. Werder Bremen 5/6. 14. Hoffenheim 4/5. 15. Hamburger SV 5/4. 16. Nürnberg 4/2. 17. SC Freiburg 5/2. 18. Eintracht Braunschweig 4/0.

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

SDA-ATS