Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Mit Bissen und Tritten haben drei junge Frauen zwei unbeteiligte andere Frauen am Zürichsee traktiert. Die Polizei konnte das Schlägertrio festnehmen. Die Opfer wurden leicht verletzt und mussten ärztlich behandelt werden.

Der Vorfall passierte am Donnerstagabend, als es sich eine 18- und eine 20-jährige Frau am Zürichsee gemütlich machten. Gegen 18.30 Uhr wurden sie von einer Gruppe junger Männer und Frauen angepöbelt.

Währen die jungen Männer irgendwann genug davon hatten und weggingen, blieben noch drei junge Frauen zurück und machten weiter. Plötzlich schnappte sich eine von ihnen die Handtasche, welche eines der beiden Opfer auf den Boden gestellt hatte, und rannte weg.

Die beiden anderen jungen Frauen hielten die Bestohlenen fest, damit diese nicht nachrennen konnten, wie die Stadtpolizei am Freitag mitteilte.

Zwischen 17 und 19 Jahre alt

Kurze Zeit später kehrte die Diebin ohne Tasche an den Tatort zurück. Sie und ihren beiden Kolleginnen prügelten nun auf die Opfer ein und bissen sie sogar. Als ein Passant aufmerksam wurde und die Polizei alarmierte, flüchteten sie in Richtung Bahnhof Tiefenbrunnen.

Die Polizisten fanden die drei Schlägerinnen nur kurze Zeit später an der Bellerivestrasse und nahmen sie fest. Die Handtasche samt einem Grossteil des Inhalts konnte beim Bahnhof Tiefenbrunnen sichergestellt werden.

Die drei Schlägerinnen sind zwischen 17 und 19 Jahre alt und stammen aus der Schweiz und Algerien.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS