Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Im ersten Speedrennen der neuen Saison zeigen Carlo Janka und Beat Feuz mit den Rängen 4 und 6 im Super-G von Val d'Isère eine starke Leistung. Janka fehlen zum Podium nur drei Hundertstel.

Carlo Janka hatte bis zur zweiten Zwischenzeit mit dem letztlich siegreichen Norweger Kjetil Jansrud mithalten können. 0,13 Sekunden lag er an dieser Stelle lediglich zurück. Im Ziel waren es dann 44 Hundertstel, die ihn von Jansrud trennten. Mehr schmerzten den 30-jährigen Bündner aber die drei Hundertstel, die ihm zum drittplatzierten Italiener Dominik Paris und damit zu seinem 25. Podium in einem Weltcuprennen fehlten.

Auch Beat Feuz durfte mit dem Auftakt sehr zufrieden sein. Als Sechster verpasste auch der Emmentaler einen Platz auf dem Podest nur knapp. Drei Zehntel fehlten dem Berner, der zuletzt durch eine Gesichtslähmung handicapiert war.

Den weiteren Schweizern reichte es nicht in die Top 20. Ralph Weber (25.) und Patrick Küng (27.) sicherten sich immerhin noch ein paar Weltcuppunkte auf der Piste Oréiller-Killy in Val d'Isère, wo die Ersatzrennen für die in Beaver Creek abgesagten Prüfungen stattfinden.

Kjetil Jansrud, der seinen ein grosses Comeback feiernden Landsmann Aksel Lund Svindal um 17 Hundertstel distanzierte, sicherte sich Weltcupsieg Nummer 15. Letzten Winter hatte Jansrud im Super-G lediglich einmal gewinnen können, bei seinem Heimrennen in Kvitfjell.

Svindal war bei seinem Comeback nach knapp zehnmonatiger Zwangspause die Überraschung schlechthin. Vergangenen Januar war der knapp 34-jährige Routinier in der Abfahrt von Kitzbühel schwer gestürzt. Mit einem Kreuzbandriss, einem Meniskusriss und einem Knorpelschaden musste er in der Folge um die weitere Karriere bangen, doch gleich in seinem ersten Rennen mischte Svindal wieder um den Sieg mit. Klasse bleibt eben Klasse.

Val d'Isère (FRA). Weltcup-Super-G der Männer: 1. Kjetil Jansrud (NOR) 1:21,66. 2. Aksel Lund Svindal (NOR) 0,17 zurück. 3. Dominik Paris (ITA) 0,41. 4. Carlo Janka (SUI) 0,44. 5. Bostjan Kline (SLO) 0,45. 6. Beat Feuz (SUI) 0,71. Ferner: 13. Marcel Hirscher (AUT) 1,22. 22. Aleksander Kilde (NOR) 1,57. 25. Ralph Weber (SUI) 1,64. 27. Patrick Küng (SUI) 1,75. - Ohne Weltcuppunkte: 31. Mauro Caviezel (SUI) 1,97. 41. Sandro Viletta (SUI) 2,25. 45. Thomas Tumler (SUI) 2,35. 51. Fernando Schmed (SUI) 2,70. - Ausgeschieden u.a: 1. Lauf: Marc Gisin (SUI).

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS