Navigation

Drei Kinder sterben beim Spielen mit Armeemine in Bulgarien

Dieser Inhalt wurde am 07. Dezember 2009 - 18:56 publiziert
(Keystone-SDA)

Sofia - Todbringendes Geschenk: In einem bulgarischen Heim sind drei Kinder beim Spielen mit einer Armeemine ums Leben gekommen, die ihnen ein Bediensteter der Sozialeinrichtung geschenkt hatte. Die Mine explodierte, als die Kinder den Zünder zogen.
Die Kinder im Alter von 13 bis 16 Jahren hätten die Mine von einem Angestellten des Heims als Spielzeug geschenkt bekommen, weil sie ihm bei der Arbeit auf seinem Acker geholfen hatten, berichteten bulgarische Medien am Montag. Gegen den Mann und die Heimleitung werde polizeilich ermittelt.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?