Navigation

Drei Millionen Franken Schäden bei SBB durch Fussball-Rowdies

Dieser Inhalt wurde am 17. Mai 2010 - 22:36 publiziert
(Keystone-SDA)

Bern - In der abgelaufenen Saison haben randalierende Fussballfans drei Millionen Franken Schäden in SBB-Extrazügen verursacht. Dies bestätigt die SBB gegenüber der Sendung "10vor10" des Schweizer Fernsehens.
Die SBB wollen nun die Notbremse ziehen. "Wir fordern, dass Fussballklubs künftig für Schäden aufkommen und das wir keine gewalttätigen Fans mehr transportieren müssen", sagte SBB-Sprecher Reto Kormann.
In der abgelaufenen Fussballsaison organisierten die SBB 140 Fussball-Extrazüge, damit mögliche Randalierer nicht Passagiere in normalen Zügen stören.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?