Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Nach knapp sechsstündigem Flug haben drei Astronauten die Internationale Raumstation ISS erreicht. Eine Sojus-Kapsel mit dem Italiener Luca Parmitano, dem Russen Fjodor Jurtschichin und der US-Amerikanerin Karen Nyberg an Bord koppelte gemäss Nasa am frühen Mittwochmorgen an der ISS an.

Die Raumfahrer waren wenige Stunden zuvor vom Weltraumbahnhof Baikonur in Kasachstan gestartet. Es war der zweite "Expressflug" einer bemannten Sojus - bis vor kurzem dauerte die Reise fast zwei Tage. In rund 410 Kilometern Höhe sollen die Raumfahrer zahlreiche Experimente durchführen. Ihre Rückkehr zur Erde ist für November geplant.

Mit ihrer Ankunft erreicht die ISS wieder die sechsköpfige Soll-Stärke. Dort sind auch die russischen Kosmonauten Pawel Winogradow und Alexander Missurkin sowie der US-Astronaut Chris Cassidy im Einsatz.

Für Parmitano von der Europäischen Weltraumbehörde Esa ist es der erste Aufenthalt im All. Seine Mitreisenden sind schon erfahrener: Nyberg flog zum zweiten Mal zur ISS, für Jurtschichin ist es bereits das vierte Mal.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS