Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Fussball - St. Gallen nimmt den Schwung aus den Europa-League-Playoffs in die Meisterschaft mit und schlägt den FC Luzern vor eigenem Publikum 4:1. Goran Karanovic schiesst drei Tore.
Es ist die Woche von Goran Karanovic: Nachdem der Stürmer unter der Woche beim 4:2 in Moskau gegen Spartak zwei Tore erzielte hatte, war er gegen Luzern sogar dreimal erfolgreich. Er erzielte nach einer Flanke von Kristian Nushi das wegweisende Führungstor in der 22. Minute und stellte in der 67. Minute, nur drei Minuten nach dem Luzerner Anschlusstor durch Hyka, den Zwei-Tore-Vorsprung wieder her, indem er alleine vor FCL-Keeper David Zibung die Nerven behielt. Zum 4:1-Schlussresultat traf Karanovic nach einem Fehlpass von Luzerns Aussenverteidiger Thiesson (77.).
St. Gallen zeigte sich vor allem vor der Pause überlegen und war deutlicher effizienter als die Gäste. Im Schatten von Karanovic war auch Sturmpartner Alhassane Keita wieder einmal erfolgreich. Der Afrikaner traf nach Ablauf der ersten halben Stunde mit einem "Abstauber" zum 2:0. Das bisher einzige Tor hatte Keita am 21. Juli gegen Thun erzielt.
Luzern blieb zum dritten Mal in Folge ohne Sieg. In St. Gallen genügten die Innerschweizer nur in der ersten Viertelstunde nach der Pause, als sie mit viel Wille aus der Kabine kamen und den Gegner unter Druck setzten. Pech war für den FCL, dass er zum Abschluss dieser Phase durch den prächtigen Weitschuss von Hyka zwar tatsächlich zum Anschlusstor kam, doch schon drei Minuten später den dritten (und entscheidenden) Gegentreffer hinnehmen musste.
St. Gallen - Luzern 4:1 (2:0).
AFG-Arena. - 13'974 Zuschauer. - SR Pache. - Tore: 22. Karanovic (Nushi) 1:0. 31. Keita (Karanovic) 2:0. 64. Hyka 2:1. 67. Karanovic (Besle) 3:1. 77. Karanovic (Fehlpass Thiesson) 4:1.
St. Gallen: Lopar; Martic, Montandon, Besle, Lenjani; Janjatovic, Mathys; Wüthrich (62. Vitkieviez), Keita (69. Mutsch), Nushi (55. Rodriguez); Karanovic.
Luzern: Zibung; Thiesson, Stahel, Puljic, Mikari; Renggli, Hochstrasser (73. Gygax); Winter (73. Kahraba), Bozanic, Rangelov; Lezcano (60. Hyka).
Bemerkungen: St. Gallen ohne Nater, Cavusevic, Lehmann und Demiri (alle verletzt). Verwarnungen: 36. Bozanic (Foul). 59. Martic (Foul). 63. Lenjani (Foul).

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

SDA-ATS