Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Bei einer Bombenexplosion in der Nähe einer Bushaltestelle in Istanbul sind laut einem Agenturbericht drei Menschen verletzt worden. Die Explosion ereignete sich am Samstag im Stadtteil Mecidiyekoy im europäischen Teil der türkischen Metropole.

Die Verletzten seien ins Spital gebracht worden, ihre Verletzungen seien aber nicht schwer, berichtete die Nachrichtenagentur Dogan. Die Polizei habe die Umgebung abgeriegelt und ein Helikopter fliege darüber.

Die US-Botschaft in der Türkei hatte am Samstag ihre Landsleute vor Anschlägen auf Touristen in Istanbul und Antalya gewarnt. Es gebe "ernstzunehmende Anschlagsdrohungen" gegen beliebte Touristenziele, darunter vor allem öffentliche Plätze und die Uferpromenaden in Istanbul und dem Badeort Antalya, hiess es auf der Website der US-Botschaft. Darin wurden alle Ferienreisende zu "äusserster Vorsicht" in der Nähe solcher Gebiete aufgerufen.

In der Türkei war es in den vergangenen Wochen zu mehreren Anschlägt mit insgesamt dutzenden Toten gekommen. Erst vor drei Wochen hatte sich ein Selbstmordattentäter - laut Regierung vom IS - auf einer Istanbuler Einkaufsstrasse in die Luft gesprengt. Er riss vier ausländische Touristen mit in den Tod, darunter drei Israelis.

Im Januar waren bei einem Selbstmordanschlag zwölf deutsche Touristen getötet worden. Im Februar und im März wurden zudem mehr als 60 Menschen bei Anschlägen im Zentrum Ankaras getötet. Zu ihnen bekannte sich eine Splittergruppe der verbotenen Arbeiterpartei Kurdistans (PKK).

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS